Naturheilpraxis Brengelmann
Mühlendamm 3 27793 Wildeshausen
04431-9414666 kathrin@brengelmann.de

 

Die biologisch sanfte Krampfaderentfernung

 

nach Dr. Köster/Dr. Rieger

Krampfader

 

Die Krampfaderentfernung mit hochprozentiger Kochsalzlösung ist ein etabliertes Verfahren, das vor hundert Jahren (1911) von Prof. Linser an der Universität Tübingen entwickelt und seither mehr als hunderttausendfach erfolgreich angewandt wurde.

Einer seiner Studenten, der bekannte Arzt Dr. Otto Bruker, praktizierte die Kochsalztherapie über viele Jahre sehr erfolgreich in seinem Gesundheitszentrum in Lahnstein weiter. Mittlerweile wurde die Methode von Dr. Sundaro Köster und Dr. Berndt Rieger verfeinert, weiterentwickelt und dadurch noch effektiver.
Die biologisch sanfte Krampfaderentfernung stellt eine schonende und sanfte Alternative zur konventionellen Methode der Operation, dar.

 

 

  • Mit der biologisch sanften Methode können Krampfadern ab 2mm Durchmesser schonend und nebenwirkungsarm entfernt werden. Nicht nur die Hauptäste der Krampfader (wie bei einer Operation) werden erreicht, sondern auch die kleineren Seitenäste werden entfernt und somit das Risiko der Neubildung deutlich verringert.

 

 

  • Bei der Behandlung werden keine chemischen oder körperfremden Substanzen verwendet. Es wird eine 10- 27%ige Kochsalzlösung in die Krampfader injiziert. Je nach Situation verwendet man eine verdünnte Konzentration. Kochsalz kommt naturgemäß im Körper vor und ist eine körpereigene Substanz.

 

    Krampfaderbehandlung

     

     

  • Die Behandlung wird im Stehen oder Liegen durchgeführt, je nach Verlauf der Krampfadern. Die Behandlung mit Voruntersuchung und Nachsorge dauert ca. 1 bis 1,5 Stunden.

 

 

  • Durch die Einspritzung der Kochsalzlösung wird eine starke Reizung der Innenschicht der Krampfadern ausgelöst, die zu einer „Verschweißreaktion/Verklebung“ führt, die das Gefäß verschließt. Die meisten Patienten reagieren unmittelbar während oder nach der Injektion mit einem Krampf, ähnlich einem Wadenkrampf, der 1 – 2 Minuten andauert. Dies ist in der Regel die einzige Begleiterscheinung.
    Die Krampfader verhärtet sich im Laufe der darauffolgenden Tage und wird vom Körper selbst innerhalb von 3 – 6 Monaten abgebaut.

 

 

 

  • Nur krankhaft veränderte Veneninnenwände, wie eben bei einer Krampfader reagieren auf die Kochsalzlösung. Gesunde Venen pumpen durch eine intakte Innenschicht, mit deren funktionierenden Venenklappen und Muskeln das Kochsalz sofort weiter.

 

 

 

 

^